3ik-Wochenbericht vom 16.11.2018

Geposted von Hans Heimburger am

 

 

Aktienmärkte mit Rückgängen diese Woche: USA diesmal tiefer als Europa und Deutschland

Diese Börsenwoche war wieder einmal von den üblichen Verdächtigen geprägt: Die Furcht vor den Auswirkungen des Defizitstreits Italien mit der EU, die Auswirkungen des Brexits auf England und EU und letztlich immer wieder die ungeklärten Zollhandelsstreitigkeiten mit China. Hinzu kamen diese Woche Befürchtungen, dass der Rückgang der Rohölpreise ein Frühindikator dafür sein könnte, wie es um die konjunkturelle Entwicklung weltweit steht. Zuvor befürchtete man noch, dass ein zu hoher Rohölpreis die wirtschaftliche Entwicklung weltweit ausbremsen könnte. Es scheint so, dass die Marktteilnehmer Gründe suchten und fänden, die bereits auch schon in den Vorwochen das Marktgeschehen beeinflussten, warum die Märkte diese Woche rückläufig sind.

Die Volatilität (VIX) nahm in dieser Woche wieder zu und ging Donnerstag über 22 hoch, aktuell steht sie bei 20,70. Ende letzter Woche war sie noch bei 17.

Die Inflation ist in der Eurozone so hoch wie seit 6 Jahren nicht mehr

Die seit 6 Jahre höchste Inflationsrate wurde für den Oktober in der Eurozone gemesen: 2,2 % wurden von der Eurostat in Luxemburg bekannt gegeben. Den zweiten Monat hintereinander ist die Inflationsrate in der Eurozone nun gestiegen und liegt damit über der von der EZB ausgerufenen Zielmarkte von 2 %. Haupttreiber waren die Energiepreise und Nahrungsmittel.

Rechnet man diese schwankungsanfälligen Segmente heraus, dann fiel die Teuerung im Oktober deutlich schwächer aus. Die Inflations-Kernrate stieg von 0,9 Prozent im Vormonat auf nun 1,1 % im Oktober.

In Deutschland ist aufgrund der guten Konjunkturlage und aufgrund des Niedrigwassers im Rhein und den damit verbundenen höher gestiegenen Energietransportpreisen, die Inflationrate auf 2,4 % angestiegen.

Trotz der aktuell gestiegenen Inflationsrate, will die EZB bis mindestens „über den Sommer 2019“ hinweg, die Leitzinsen auf dem Rekordtief von null Prozent belassen, um weiterhin Konjunktur und Preise ankurbeln.

 

Inflationrate Eurozone

 

 

 

 

 

 

WochentiefWochenhochKurs heute 15:00 Uhr
DAX:11.26011.56011.300
Euro Stoxx 50:3.1723.2363.172
S&P 500:2.6872.7942.726
Nikkei 225:21.55022.32421.627

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I kauften und verkauften wir Kontrakte auf den DAX-Future, zudem haben wir durch Reduktion von 3 Fondspositionen Liquidität aufgebaut.

Im 3ik-Strategiefonds II kauften und verkauften wir Kontrakte auf den DAX-Future.

Im 3ik-Strategiefonds III kauften und verkauften wir Kontrakte auf den DAX-Future.

 

 

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen – Ausschüttung per 28.09. 2018 = 0,70 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 15.11.2018
-5,26%-4,90%+ 3,10%– 6,75%104,50 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen – Ausschüttung per 28.09.2018 = 0,80 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 15.11.2018
-6,26%-5,00%+6,18%– 9,48117,23 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs – Ausschüttung per 29.08.2018 = 0,80 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 15.11.2018
-11,97%-10,50%+9,43%-16,30%110,10 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit 01.01.2017

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Wir erwarten in den kommenden Wochen eine weitere Aufwärtsentwicklung an den Märkten. Diese wird weiterhin volatil verlaufen. (unverändert zur Vorwoche)

 

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

VersicherungAnteilswerte (Stichtag 08.11.2018)
WFLifeCycle I:106,12 €
WFLifeCycle II:137,05 €
WFLifeCycle III:136,67 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefondsHans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g83ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j23ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I
geringe Schwankungen
3ik-Strategiefonds II
mäßige Schwankungen
3ik-Strategiefonds III
langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet

Hans Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies & Heimburger GmbH und der CIO (Chief Investment Officer) für die 3ik-Strategiefonds.