3ik-Wochenbericht vom 18.07.2014

Geposted von Hans Heimburger am

 

Gies-Heimburger-GmbH-Vermögensverwalter-Finanzportfolioverwaltung-gemäß-§-32-Privatpersonen-Pensionskassen-Stiftungen-Treuhandvermögen-Erfahrung-Vermögensanlage-Portfolioverwaltung-Börsenhandel

Gies-Heimburger-GmbH-Vermögensverwalter-Finanzportfolioverwaltung-gemäß-§-32-Privatpersonen-Pensionskassen-Stiftungen-Treuhandvermögen-Erfahrung-Vermögensanlage-Portfolioverwaltung-Börsenhandel

Rückblick auf die vergangene Börsenwoche

Sorgenvolle Blicke der Börsianer auf die Krisenherde im Nahen Osten und der Ostukraine

Bis zum gestrigen Nachmittag konnte man an den internationalen Kapitalmärkten so ziemlich von „business as usual“ sprechen. In Europa erholten sich die Aktienkurse und schickten sich an die Konsolidierung, die Anfang Juli begann, hinter sich zu lassen. Die Aktienmärkte in Amerika und Asien zeigten sich ohnehin in einer ausgesprochen guten Verfassung.

Die furchtbare Nachricht vom Absturz / Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs über der Ostukraine und der Beginn der Bodenoffensive der israelischen Armee im Gazastreifen setzte die Aktienmärkte gestern Nachmittag unter Druck. So verlor der Deutsche Aktienindex DAX binnen kurzer Zeit rund 100 Punkte und selbst die sonst so krisenresistenten US-Märkte gaben etwa ein Prozent nach.

Und als ob dies nicht genug Gegenwind für die Märkte wäre, hat obendrein die US-Notenbank-Präsidentin Janet Yellen die Bewertung von Social-Media- und Biotechnologieunternehmen als im historischen Vergleich hoch bezeichnet. Der gestrige „Rückzieher“ von Frau Yellen konnte die ausgesprochenen Bedenken nicht sofort wieder zerstreuen. Die geopolitischen Ereignisse und die Äußerungen der US-Notenbank Chefin überlagerten den bisher vielversprechenden Start der Quartalsberichterstattung. Namentlich die US-Investmentbanken J.P. Morgan Chase, Goldman Sachs und Morgan Stanley übertrafen die Erwartungen deutlich. In Deutschland wartete der DAX-Titel SAP mit guten Quartalszahlen auf, wo hingegen Nebenwerte wie die Software AG und Drägerwerk die Anleger mit enttäuschenden Zahlen konfrontierten.

Erfreuliche Nachrichten kamen hingegen aus China, wo die Zentralregierung mit geschickter Hand das Wachstum steuert. So ist das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal 2014 deutlich stärker gewachsen als im ersten Vierteljahr. Damit scheint sich zu bestätigen, dass das schwache erste Quartal die befürchtete Wachstumsabschwächung in China wohl überzeichnet hat.

DAX & Co. seit dem 18.06.2014

 

 

Was wir getan haben . . .

Im 3ik-Strategiefonds I haben wir den Zeichnungsgewinn bei der jüngst erworbenen neuen Unternehmensanleihe von Symrise realisiert. Unsere Gold-Trading-Position haben wir gestern Abend in den“krisenbedingten“ Anstieg des Goldpreises am (bis heute) optimalen Zeitpunkt verkauft. Beide Verkäufe gehen zunächst einmal zu Gunsten der Liquidität. Nach zwei intensiven Mangergesprächen haben wir einen noch jungen Absolut-Return-Fonds mit einer Gewichtung von rund 3 Prozent aufgenommen. Das Konzept und der Fondsmanager haben uns sehr überzeugt.

Im 3ik-Strategiefonds II und III haben wir die am Donnerstag vergangener Woche gekauften DAX- und Euro Stoxx 50- Future Positionen wieder mit Gewinn verkauft und gestern dann erneut investiert. Für den 3ik-Strategiefonds III kauften wir ebenfalls am gestrigen Donnerstag eine 2,5%ige Position in einem Spanien ETF. Den oben erwähnten „neuen Stern am absolute Return Himmel“, kauften wir auch in den 3ik-Strategiefonds II (4%-Gewichtung).

 

Ausblick auf die kommende Woche

Eine alte Börsenweisheit besagt, dass politische Börsen kurze Beine haben. Dies erwarten wir auch bei der aktuellen Situation in der Ostukraine und im Gazastreifen. Trotz der großen menschlichen Tragödien auf beiden Krisenherden, erwarten wir dass die Märkte sich sehr bald wieder den fundamentalen, wirtschaftlichen Aspekten zuwenden werden. Die Berichtssaison wird in der kommenden Woche deutlich Fahrt aufnehmen und eher einen positiven Takt für die Aktienmärkte vorgeben.

3ik-Strategiefonds I:

  • siehe oben

 

3ik-Strategiefonds II:

  • siehe oben

 

3ik-Strategiefonds III:

  • siehe oben

 

Entwicklung der Aktienmärkte im Wochenverlauf

Index Wochentief Wochenhoch aktuell (18.07.2014 18:45 Uhr)
9.658 9.865 9.735
3.132 3.203 3.172
1.956 1.983 1.974

Entwicklung der 3ik-Strategiefonds

Seit dem 2. Dezember 2011 sind die drei Anlagestrategien des dreigeteilten Investmentkonzeptes als Publikumsfonds verfügbar.

3ik-Strategiefonds I (WKN A1H44G – ISIN DE000A1H44G8)
Zeitraum Wertentwicklung Anteilswert per 17.07.2014
+2,36 % 108,45 Euro
+3,38%
+1,14 %
+5,35 %
-5,04 %
+4,66 %
+3,90 %
+12,52%
FactSheet für Strategie fonds I ³

 

3ik-Strategiefonds II (WKN A1H44J – ISIN DE000A1H44J2)
Zeitraum Wertentwicklung Anteilswert per 17.07.2014
+3,93% 118,74 Euro
+7,23%
+5,24 %
+8,32 %
-3,64 %
+10,55 %
+12,73 %
+42,45 %
FactSheet für Strategiefonds II ³

 

3ik-Strategiefonds III (WKN A1H44L – ISIN DE000A1H44L8)
Zeitraum Wertentwicklung Anteilswert per Stichtag 17.07.2014
+4,41 % 114,60 Euro
+9,19 %
+6,51 %
+2,89 %
-11,84 %
+15,96 %
+35,21 %
+62,74 %
FactSheet für Strategiefonds III ³
Erläuterungen:
¹ Ab dem 01.01.2012 stellen wir die Wertentwicklung der drei 3ik-Strategien durch die Publikums-Fonds dar.
² Der Zeitraum vom 1.1. bis 30.06.2009 zeigt die Ergebnisse der Verwaltung im Rahmen von einzelnen Kundendepots. Ab dem 1. 7. 2009 sind die Ergebnisse durch die unter der Aufsicht der CAA (luxemburgischen Versicherungsaufsicht) verwalteten internen Fonds „WFLifeCycle I, II und III“, die im Auftrag der Vorsorge Luxemburg AG verwaltet werden, dargestellt.
³ Der Link zum marktüblichen FactSheet leitet Sie auf die Seiten der HansaInvest. Sie ist die Kapitalanlagegesellschaft, welche die rechtliche und administrative Überwachung des Fonds leistet und das FactSheet jeweils in der aktuellsten Fassung auf Ihrer Homepage bereitstellt.

Entwicklung der 3ik-Strategien seit dem 1.1.2009

Die Grundsätze für das „Dreigeteilte Investmentkonzept“ wurden schon einige Jahre vor Auflegung der 3ik-Strategiefonds definiert. Die folgende Grafik zeigt die Ergebnisse der drei Anlagestrategien im direkten Vergleich seit Anfang 2009. Der Zeitraum vom 1.1. bis 30.6.2009 zeigt die Ergebnisse der Verwaltung im Rahmen von einzelnen Kundendepots. Ab dem 1.7.2009 sind die Ergebnisse durch die unter der Aufsicht der CAA (luxemburgischen Versicherungsaufsicht) verwalteten internen Fonds „WFLifeCycle I, II und III“, die im Auftrag der luxemburgischen Versicherungsgesellschaft Vorsorge Luxemburg AG verwaltete werden, dargestellt.

In der Grafik sind die Werte bis zwei Tage vor Redaktionsschluss angezeigt, da es stets eine Zeit dauert, bis die Informationskette „Kurs der einzelnen Wertpapiere => Kurs der ausgewählten Zielfonds und ETFs => Kurs des Strategiefonds“ vollendet wird. Der Kurs des „Strategiefonds“ wie angegeben spiegelt die Summe aller Kurse der Zielfonds am Börsentag davor wieder. Die Entwicklung der letzten beiden Tage fehlt somit in dieser Grafik noch.

3ik bis 10.07.2014

 

Hinweise für unsere Kunden, die eine lebenslang steuerbegünstigten Versicherung gemäß dem dreigeteilten Investmentkonzept besitzen

Die Denkweise des dreigeteilten Investmentkonzeptes ist auch im Rechtsrahmen von Versicherungsverträgen umgesetzt worden. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Versicherung AG
Diese Versicherung ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei „internen Fonds“ umgesetzt. Seit Auflage der drei Investmentfonds im Dezember 2011 (siehe oben) entspricht die Zusammensetzung der drei internen Fonds im Versicherungstarif exakt der Zusammensetzung der drei 3ik-Strategiefonds. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 17.07.2014)
109,29 €
137,11 €
138,31 €

3ik-Strategieversicherung und WFLifeCycle-Versicherungen bei der Vorsorge Luxemburg Versicherung AG
Für diese Versicherung gilt sinngemäß das gleiche wie vorstehend: Die drei internen Fonds sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds.

VIP ValorLife Versicherungen
Für die Kunden, die einen Versicherungsvertrag bei der ValorLife Versicherung im Bestand halten, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Versicherung geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds.

Hans Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies & Heimburger GmbH und der CIO (Chief Investment Officer) für die 3ik-Strategiefonds.