3ik-Wochenbericht vom 28.03.2013

Geposted von Hans Heimburger am

Vermoegensverwaltung_Gies-und-Heimburger_Team

3ik-Wochenbericht - Gies & Heimburger - wir kümmern uns darum

Die Zypern-Krise belastet vor allem den Bankensektor in Europa

Als am vergangenen Montagmorgen die akute Zahlungsunfähigkeit der zyprischen Banken und des Staates durch Hilfsmaßnahmen der Euro-Staatengemeinschaft abgewendet war, atmeteten die Aktienmärkte kurzfristig durch. Der DAX stieg nochmals über die 8.000er Marke. Auch der Euro Stoxx 50 konnte sich mit höheren Notierungen präsentieren.

Allerdings währte die gute Stimmung nicht lange. Bereits am Montagnachmittag reagierten die Börsen auf die Äußerungen des Eurogruppen-Chefs Dijsselbloem (siehe den gestrigen Beitrag „Ist Zypern die denkbare Blaupause für andere Staaten?“)  mit kräftigen Kursrücksetzern. An der Spitze der Verlierer lagen europaweit die Aktien der Bankkonzerne. Hier haben die Äußerungen von Dijsselbloem, dass die Hauptlast bei zukünftigen Bankensanierungen in Europa zunächst von den Anteilseignern und auch den Großanlegern auf der Bondseite zu tragen sei, die Stimmung ordentlich verhagelt. 

europäische Banken

 

Die amerikanischen Aktienmärkte bleiben auf Rekordkurs

In der vergangenen Woche zeigten sich die US-Börsen unbeeindruckt von den Ereignissen in Europa. Getragen von weiterhin soliden Wirtschaftsdaten konnten die Notierungen weiterhin zulegen. Auch der US-Dollar präsentierte sich in Relation zum Euro in einer festen Verfassung.

 

Entwicklung der Aktienmärkte im Wochenverlauf

Index Wochentief Wochenhoch aktuell (28.03. 17:30 Uhr)
7.763 8.024 7.795  
2.592 2.724 2.624  
1.546 1.570 1.569  

 

Entwicklung der 3ik-Strategiefonds

Seit dem 2. Dezember 2011 sind die drei Anlagestrategien des dreigeteilten Investmentkonzeptes als Publikumsfonds verfügbar.

 
3ik-Strategiefonds I (WKN A1H44G – ISIN DE000A1H44G8)

Veränderungen des 3ik-Strategiefonds I:

  • Kursgewinne bei einer Neuemission realisiert

In der Berichtswoche (Donnerstag 21.03. bis Mittwoch 27.03.) musste der Fonds einen kleinen Wertrückgang in Höhe von 0,03% hinnehmen. Verantwortlich hierfür war die schwächere Entwicklung der Mischfonds im Portfolio.

Zeitraum Wertentwicklung Anteilswert per 27.3.2013  
+0,71 % 106,06 Euro  
+3,37 %    
+5,35 %    
-5,04 %    
+4,66 %    
+3,90 %    
+9,27 %    
FactSheet für Strategiefonds I ³

 

3ik-Strategiefonds II (WKN A1H44J – ISIN DE000A1H44J2)

Veränderungen des 3ik-Strategiefonds II:

  • Gewinnrealisierung bei deutschen Aktien
  • Gewinne in den EM realisiert
  • nach dem Kursrückgang in europäische Banken investiert

In der Berichtswoche (Donnerstag 21.03. bis Mittwoch 27.03.) musste der Fonds einen Kursrückgang in Höhe von 0,15% hinnehmen. Verantwortlich hierfür war die schwache Wertentwicklung an den europäischen Aktienmärkten.

Zeitraum Wertentwicklung Anteilswert per 27.3.2013  
+2,04 % 111,06 Euro  
+3,77%    
+8,32 %    
-3,64 %    
+10,55 %    
+12,73 %    
+32,44 %    
FactSheet für Strategiefonds II ³  

 

3ik-Strategiefonds III (WKN A1H44L – ISIN DE000A1H44L8)

Veränderungen des 3ik-Strategiefonds III:

  • Gewinnrealisierung bei deutschen Aktien
  • Gewinne in den EM realisiert
  • Nach dem Kursrückgang in europäische Banken investiert
Zeitraum Wertentwicklung Anteilswert per Stichtag 27.3.2013  
+2,89%

106,03 Euro

 
+0,60 %    
+2,85 %    
-11,84 %    
+15,96 %    
+35,21 %    
+50,63 %    
FactSheet für Strategiefonds III ³  

 

Erläuterungen:
¹ Ab dem 01.01.2012 stellen wir die Wertentwicklung der drei 3ik-Strategien durch die Publikums-Fonds dar.
² Der Zeitraum vom 1.1. bis 30.06.2009 zeigt die Ergebnisse der Verwaltung im Rahmen von einzelnen Kundendepots. Ab dem 1. 7. 2009 sind die Ergebnisse durch die unter der Aufsicht der CAA (luxemburgischen Versicherungsaufsicht) verwalteten internen Fonds „WFLifeCycle I, II und III“, die im Auftrag der Vorsorge Luxemburg AG verwaltet werden, dargestellt.
³ Der Link zum marktüblichen FactSheet leitet Sie auf die Seiten der HansaInvest. Sie ist die Kapitalanlagegesellschaft, welche die rechtliche und administrative Überwachung des Fonds leistet und das FactSheet jeweils in der aktuellsten Fassung auf Ihrer Homepage bereitstellt.

 

Entwicklung der 3ik-Strategien seit dem 1.1.2009

Die Grundsätze für das „Dreigeteilte Investmentkonzept“ wurden schon einige Jahre vor Auflegung der 3ik-Strategiefonds definiert. Die folgende Grafik zeigt die Ergebnisse der drei Anlagestrategien im direkten Vergleich seit Anfang 2009. Der Zeitraum vom 1.1. bis 30.6.2009 zeigt die Ergebnisse der Verwaltung im Rahmen von einzelnen Kundendepots. Ab dem 1.7.2009 sind die Ergebnisse durch die unter der Aufsicht der CAA (luxemburgischen Versicherungsaufsicht) verwalteten internen Fonds „WFLifeCycle I, II und III“, die im Auftrag der luxemburgischen Versicherungsgesellschaft Vorsorge Luxemburg AG verwaltete werden, dargestellt.

3ik bis 26.03.2013
Die drei Anlagestrategien des dreigeteilten Investmentkonzeptes haben sich seit Etablierung des internen Risiko-Managements Anfang 2009 so entwickelt wie geplant: Strategie I hatte nur geringe Schwankungen (auch während des großen Einbruchs im August 2011), und Strategie III erzielt über den Gesamtzeitraum den höchsten Wertzuwachs. Die Strategie II („Wertzuwachs mit mäßigen Schwankungen“) entwickelte sich zwischen den beiden Extremen.

Die drei Anlagestrategien sind aufeinander abgestimmt

Die drei Anlagestrategien des dreigeteilten Investmentkonzeptes werden mit unterschiedlicher Zielstellung verwaltet. Der wesentliche Unterschied liegt in der Schwankungsbreite (Volatilität), die für jede Strategie anders geplant ist. Die Strategie I soll die geringste Schwankungsbreite aufweisen, die Strategie III die größte. Dementsprechend ist über einen längeren Zeitraum für die Strategie I ein geringerer Wertzuwachs zu erwarten als mit der Strategie III.

Der Preis für eine geringe Vola ist der bewusste Verzicht auf einen überdurchschnittlichen Wertzuwachs. Wenn alle Anlagewerte danach ausgewählt werden, möglichst geringes „Risiko“ (Volatilität) aufzuweisen, besteht kaum eine Chance, eine überdurchschnittlich hohe „Schwankung nach oben“ zu erreichen.

Der Preis für das Streben nach überdurchschnittlichem Wertzuwachs über einen längeren Anlagezeitraum ist die Inkaufnahme des „Risikos“, auch einmal einen Einbruch nach unten zu erleiden. Deswegen sollte die Strategie III nicht gewählt werden, wenn bis zur Entnahme des Vermögens nur noch eine kurze Restlaufzeit verbleibt. Damit hätte man nach einem unerwarteten Rückgang keine Chance mehr, die nächste „Schwankung nach oben“ abzuwarten.

 

Hinweise für unsere Kunden, die eine lebenslang steuerbegünstigten Versicherung gemäß dem dreigeteilten Investmentkonzept besitzen

Die Denkweise des dreigeteilten Investmentkonzeptes ist auch im Rechtsrahmen von Versicherungsverträgen umgesetzt worden. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Versicherung AG
Diese Versicherung ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei „internen Fonds“ umgesetzt. Seit Auflage der drei Investmentfonds im Dezember 2011 (siehe oben) entspricht die Zusammensetzung der drei internen Fonds im Versicherungstarif exakt der Zusammensetzung der drei 3ik-Strategiefonds. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 27.03.2013)    
106,87 €    
128,55 €    
128,71 €    

 

3ik-Strategieversicherung bei der Vorsorge Luxemburg Versicherung AG
Für diese Versicherung gilt sinngemäß das gleiche wie vorstehend: Die drei internen Fonds sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds.

VIP ValorLife Versicherungen
Für die Kunden, die einen Versicherungsvertrag bei der ValorLife Versicherung im Bestand halten, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Versicherung geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds.

Hans Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies & Heimburger GmbH und der CIO (Chief Investment Officer) für die 3ik-Strategiefonds.