3ik-Wochenbericht vom 28.10.2022

Geposted von Hans Heimburger am

 

Kurze Flashs auf die wirtschaftlichen bzw. Börsen-Highlights der Woche:

Quartalsreports – die Woche der Tech-Giganten

In der zurückliegenden Woche gewährten eine Reihe der großen Tech-Unternehmen Einblick in ihre Bücher. In den Quartals-Ergebnissen spiegeln sich die konjunkturelle Entwicklung und auch strukturelle Probleme und Besonderheiten einzelner Unternehmen deutlich wider. Microsoft erzielte im Quartal einen Gesamtumsatz von 50,1 Milliarden Dollar.  Dies lag 11 Prozent über dem Vorjahreszeitraum und bescherte dem Unternehmen einen Gewinn von 21,5 Milliarden Dollar (6 Prozent über Vorjahresvergleich). Mit 25,7 Milliarden Dollar steuerte das Cloud-Geschäft ermals mehr als die Hälfte des Umsatzes bei. CEO Satya Nadella warnte allerdings für das laufende Quartal vor einem deutlich langsameren Wachstum. Die Google-Mutter Alphabet berichtete Umsatzerlöse von 69,1 Milliarden Dollar (6 Prozent über dem Vorjahresquartal). Der Gewinn sank von 18,94 auf rund 13,9 Milliarden Dollar. Vor allem die Werbeerlöse blieben unter den Erwartungen, wie CEO Sundar Pichai berichtete. Meta (Facebook) berichtete einen Umsatzrückgang um 4 Prozent auf 27,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn brach um 52 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar ein. Die Entwicklung des Metaverse verschlingt Milliarden und die konjunkturelle Schwäche des Online-Werbemarktes ist deutlich spürbar. CEO Mark Zuckerberg kündigte deutliche Sparmaßnahmen an. Der E-Commerce Riese Amazon erzielte einen Quartalsumsatz von 127,1 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis verfehlte mit 2,5 Milliarden Dollar massiv die erwarteten 3,11 Milliarden Dollar. Finanzchef Brian Olsavsky dämpfte auch die Erwartungen für das Weihnachtsquartal und kündigte Sparmaßnahmen an. Apple konnte im dritten Quartal dem inflationären und konjunkturellen Gegenwind trotzen.  Der Konzern konnte den Umsatz im Jahresvergleich um acht Prozent auf 90 Milliarden Dollar (90,4 Mrd Euro) steigern. Unterm Strich legte der Gewinn leicht auf 21 Milliarden Dollar zu. Hierzu trug der weiterhin erfreuliche iPhone Absatz und der wachsende Bereich „Services“ bei.  CFO Luca Maestri deutete jedoch an, dass das Umsatzwachstum im laufenden Quartal unter den acht Prozent der vergangenen drei Monate liegen werde.

Fazit:

Die Abschwächung der globalen Konjunktur, bei gleichzeitig immer noch sehr hoher Inflation, verschont auch die Geschäftsmodelle der amerikanischen Tech-Giganten nicht. Allerdings zeigt sich sehr deutlich, dass Microsoft und Apple, mit der geringsten Konjunktursensivität, besser durch diese Zeiten kommen als die anderen genannten Unternehmen.  

Die EZB erhöht den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte auf 2 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den in dieser Höhe erwarteten Zinsschritt am gestrigen Donnerstag verkündet. Nun beginnt das Rätselraten um die Höhe und Anzahl der weiteren Schritte in den kommenden Monaten. EZB-Präsidentin Christine Lagarde wollte sich hierbei nicht so genau festlegen. Angesichts einer Inflationsrate im Euroraum in Höhe von aktuell 9,9 Prozent, liegt noch genug Arbeit vor den Währungshütern und weitere Zinsschritte werden folgen. Über die Modalitäten werde man „Meeting by Meeting“, entsprechend der dann aktuellen Datenlage, entscheiden.   ,  

Die aktuelle Entwicklung unserer Fonds

 

Die 3ik-Strategiefonds im Vergleich seit 01.04.2020

 

Kurzüberblick über die wichtigsten Märkte:

Vorwoche Veränderungen Kurse 28.10. – 17:30h
DAX: 12.744 +3,89% 13.240
Euro Stoxx 50: 3.481 +3,79% 3.613
S&P 500: 3.704 +4,29% 3.863
Nikkei 225: 26.890 +0,80% 27.105 (Schluss heute)
Shanghai Composite: 3.039 -4,05% 2.916 (Schluss heute)
 Veränderung zum Freitag der Vorwoche

Rendite 10 jährige Bundesanleihen:

+2,085%

Volatilitätsindex (CBOE Volatility Index)

Die Volatilität (CBOE Volatility Index) schwankte diese Woche zwischen 26,44 und 30,81 Punkten.

Was wir für Sie getan haben…

3ik-Strategiefonds I: Aktienfonds 30,7%; Mischfonds 15,1%; Wandelanleihen 5,4%; Rentenfonds 24,4%; Renten Kurz 5,3%; Cash 19,1% GUH Vermögen: Das Grundportfolio blieb unverändert. Long-Ausrichtung durch Future-Positionen etwas reduziert. 3ik-Strategiefonds III: Aktienfonds 79,4%, Mischfonds 0,0%; Wandelanleihen 0,0%; Rentenfonds 0,0%; Renten Kurz 0%; Cash 20,6%  
3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen – Ausschüttung per 16.11. 2021 = 2,15 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2022 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 27.10.2022
-14,06% -13,03% + 6,30% -15,87% 91,22 Euro
 
GUH Vermögen – mäßige Schwankungen – Ausschüttung per 16.11.2021 = 2,70 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des GUH Vermögen: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2022 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 27.10.2022
-7,22% -10,72% 13,25% -18,87% 120,59 Euro
 
3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs – Ausschüttung per 16.11.2021 = 4,20 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2022YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 27.10.2022
-19,51% -16,75% +11,49% -22,05 % 114,19 Euro

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Die sehr durchwachsenen Quartalsergebnisse der großen Technologietitel wurden von den Aktienmärkten, in der Breite, erstaunlich gut weggesteckt. Die Kapitalmärkte fokusieren sich auf die Fed-Entscheidung am kommenden Mittwoch. In den vergangenen Tagen macht sich die Hoffnung breit, dass die Fed nach einer 0,75 Prozentpunkte Zinserhöhung kommende Woche, etwas moderatere Töne anschlagen könnte. Wenn sich dies bewahrheitet, dann könnte der Aufwärtstrend an den Aktienmärkten und der Rückgang der Renditen noch etwas andauern.

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Ergo Life S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:
Versicherung Anteilswerte (Stichtag 27.10.2022)
WFLifeCycle I: 97,21 €
WFLifeCycle II: 147,08 €
WFLifeCycle III: 150,25 €

VIP ValorLife Versicherungen (jetzt: Youplus)

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO Gies & Heimburger – Die Vermögensverwalter Tel.: 07633 – 91 14 13 h.heimburger@guh-vermoegen.de www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I geringe Schwankungen GUH Vermögen mäßige Schwankungen 3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet

Hans Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies & Heimburger GmbH und der CIO (Chief Investment Officer) für die 3ik-Strategiefonds.