3ik-Wochenbericht vom 30.11.2018

Geposted von Hans Heimburger am

 

Aktienmärkte weltweit uneinheitlich, USA und Nikkei im Plus, Europa unverändert und Deutschland mit leichten Rückgängen

Diese Woche präsentierte sich (Stand 16 h am Freitag) uneinheitlich was die Entwicklung der wichtigsten Börsenindizes betrifft. Die USA und der Nikkei profitierten vom möglichen Ende der Zinsanhebungen in den USA (siehe unten). Der Eurostoxx50, der die größten 50 Aktien aus den Euroländern repräsentiert blieb unverändert, nur deutsche Aktien waren erneut schwächer diese Woche und konnten nicht von den zurück weichenden Zinssorgen entlastet werden. Der sich verschärfende Konflikt zwischen Russland und der Ukraine könnte hierfür einen Grund liefern, aber auch die Themen um den Brexit und nach wie vor Italien bleiben die üblichen Gründe, die den Anlegern hierzulande die Sorgenfalten auf die Stirn zeichnen.

Die Volatilität (VIX) ging im Wochenverlauf tendenziell zurück und liegt aktuell bei 19,42 Punkten.

Ist die US-Zinswende bereits wieder zu Ende? Fed-Chef Jerome Powell kündigt Kurswechsel an

Für die meisten Marktteilnehmer unerwartet, überraschte FED-Chef Jerome Powell mit seiner Andeutung, auf ein mögliches Aussetzen der zuvor fest eingeplanten Zinsanhebungen in den USA. Hat Präsident Donald Trump durch sein permanentes Kritisieren, das Ziel erreicht und den Fed-Chef zum Einknicken gebracht?

Diese Woche hat der Fed-Chef Jerome Powell eine vorsichtigere Vorgehensweise bei möglichen künftigen Leitzinserhöhungen signalisiert. „Uns ist bekannt, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen unserer Zinserhöhungen nicht mit Bestimmtheit vorhergesagt werden können“, so Jerome Powell bei seiner Rede in New York. So kann es bis zu einem Jahr oder mehr andauern, bis die Auswirkungen unserer Zinspolitik zum Tragen kommen.

Diese Ankündigung durch Jerome Powell haben weltweit hohe Wogen geschlagen. So legte der Nikkei-Index in Tokio kräftig zu. Ebenso startete der DAX nach dieser Aussage fester in den Handelstag. Am kräftigsten profitierten der Dow Jones und der NASDAQ von den Ankündigungen der US Notenbank Fed. Die an den Märkten vorherrschende Furcht, dass sich weitere Zinserhöhungen der Fed als Konjunkturbremse erweisen könnten, wurden durch die Aussagen vom Fed-Chef gedämpft. Seine Worte können als ein klarer Hinweis gesehen werden, dass sich die Straffung der US-Geldpolitik einem unerwartet schnellen Ende nähere.

Die Geldmarktpolitik seiner stufenweisen Zinserhöhungen sei so angelegt, erklärte der Fed-Chef, dass mögliche Gefahren für die Wirtschaftsentwicklung minimiert würden. So würde sich die aktuelle Leitzinsspanne von 2,0 % bis 2,25 % genau „knapp unter“ dem geschätzt neutralen Niveau liegen, zu dem die US-Wirtschaft weder befeuert, noch abgewürgt werde.

Die Ankündigungen des Fed-Chefs lösten unter den Marktteilnehmern ein großes Aufsehen aus, sie lege die Schlussfolgerung nahe, dass es möglicherweise nicht mehr so viel weiteren Zinserhöhungen kommen würde, wie von den Marktteilnehmern erwartet worden sei, kommentierte die Wall Street. Die US- Ökonomen gingen nun davon aus, dass die US-Notenbank die Leitzinsen kaum  noch über das von Jerome Powell genannte neutrale Niveau hinaus anheben dürften. Damit sei ein Ende der US-Zinswende zu erwarten, was sich auch auf die längerfristigen Zinsen in den USA auswirken dürfte.

Der Leitzins der Fed:

Kurzüberblick über die wichtigsten Märkte:

WochenstartVeränderungen*Kurs heute 16:00 Uhr
DAX:11.354-0,75 %11.268
Euro Stoxx 50:3.172+/- 0,00 %3174
S&P 500:2.673+ 2,47 %2.739
Nikkei 225:21.812+ 2,37 %22.330
* Veränderung zum Wochenstart

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I Anfang der Woche wurde die Absicherung mit Gewinn aufgelöst und dann schrittweise in festere Börsenkurse bis zum gestrigen Tag wieder stärker installiert. Die Absicherung soll über das Wochenende bestehen bleiben um für das G 20 Treffen gewappnet zu sein.

Im 3ik-Strategiefonds II die Absicherungen aus der letzten Woche wurden am 19.11. mit Gewinn aufgelöst, um dann Mitte dieser Woche mit doppeltem Volumen wieder zu implementieren, erst heute wurde dann die Absicherung wieder zu einem Drittel aufgelöst und ein Gewinn realisiert.

Im 3ik-Strategiefonds III die Absicherungen aus der letzten Woche wurden am 19.11. mit Gewinn aufgelöst, um dann Mitte dieser Woche mit doppeltem Volumen wieder zu implementieren, erst heute wurde dann die Absicherung wieder zu einem Drittel aufgelöst und ein Gewinn realisiert.

 

 

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen – Ausschüttung per 28.09. 2018 = 0,70 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 29.11.2018
-5,85 %-5,80 %+ 3,14 %– 7,17 %103,85 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen – Ausschüttung per 28.09.2018 = 0,80 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 29.11.2018
-6,63 %-5,80 %+6,25 %– 9,69 %116,76 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs – Ausschüttung per 29.08.2018 = 0,80 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 29.11.2018
-11,70 %-10,60 %+9,41 %-16,30%110,44 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit 01.01.2017

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Wir erwarten in den kommenden Wochen eine Erholung an den Märkten. Diese wird weiterhin volatil verlaufen. (unverändert zur Vorwoche)

 

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

VersicherungAnteilswerte (Stichtag 29.11.2018)
WFLifeCycle I:105,67 €
WFLifeCycle II:136,80 €
WFLifeCycle III:137,48 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefondsHans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g83ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j23ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I
geringe Schwankungen
3ik-Strategiefonds II
mäßige Schwankungen
3ik-Strategiefonds III
langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet

Hans Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies & Heimburger GmbH und der CIO (Chief Investment Officer) für die 3ik-Strategiefonds.