Das dreigeteilte Investmentkonzept

Das dreigeteilte Investmentkonzept (kurz „3ik“ genannt) ist ein klar strukturiertes Anlagekonzept für Ihre liquiden Vermögenswerte. Mit dem 3ik können Sie auf den ersten Blick sich widersprechende Ziele gleichzeitig erreichen:

Geringe Schwankungen Ihrer Vermögenswerte (was wir allgemein als „Sicherheit“ empfinden)
als auch als auch eine langfristig überdurchschnittliche Rendite.

Hierzu teilen Sie Ihre Vermögenswerte in drei Teilbereiche auf, für die Sie unterschiedliche Zeithorizonte und  unterschiedliche Anlageziele definieren. Diese Struktur wird sodann im Rahmen von drei klar unterscheidbaren Anlagestrategien umgesetzt. Damit erhalten Sie eine Vermögensverwaltung mit einer klaren und jederzeit anpassbaren Struktur, die Sie ein Leben lang begleiten kann.

 

Zeitgemäße Vermögensverwaltung

Die traditionelle Denkweise definiert einen Anleger stets eindimensional als „sicherheitsorientiert“ oder „renditeorientiert“. Dementsprechend wird sein gesamtes Vermögen „konservativ“ oder „wachstumsorientiert“ verwaltet. Wir haben jedoch noch keinen einzigen Anleger kennengelernt, der sein gesamtes Vermögen ausschließlich „konservativ“ oder ausschließlich „wachstumsorientiert“ anlegen will.

Deswegen empfehlen wir eine Aufteilung des liquiden Vermögens in drei voneinander getrennte Anlagestrategien – wir nennen diese Aufteilung “das dreigeteilte Investmentkonzept (3iK)“.

 

Klare und übersichtliche Struktur

Jede der drei Anlagestrategien ist eine vollständige, in sich schlüssige Vermögensverwaltung mit einem klar definierten Zeithorizont. Alle drei Strategien zusammen ergeben ein Konzept, das Sie ein Anlegerleben lang begleiten kann.

Die drei Strategien unterscheiden sich wie folgt:

3ik-Strategie I: schwankungsarm

In dieser Strategie ist das Hauptziel der Kapitalerhalt mit geringen Wertschwankungen. Der Preis für die geringen Wertschwankungen ist ein bewusster Verzicht auf besondere Rendite-Chancen, wenn diese mit einem besonderen Risiko verbunden sind.

3ik-Strategie II: mäßige Schwankungen

In dieser Strategie nehmen wir die von den Anlagemärkten angebotenen Rendite-Chancen konsequent wahr, soweit dies unter Inkaufnahme von nur mäßigen Schwankungsrisiken möglich erscheint.

3ik-Strategie III: langfristig hoher Wertzuwachs

In dieser Strategie steht ein langfristig überdurchschnittlicher Wertzuwachs im Vordergrund. Kurzfristige Wertschwankungen werden in der 3ik-Strategie III in Kauf genommen, wenn das Risiko durch die langfristigen Aussichten auf überdurchschnittlichen Wertzuwachs gerechtfertigt erscheint.

 

Einfache Anpassung an Ihren Lebenszyklus

Mit den drei Strategien des dreigeteilten Investmentkonzeptes erhalten Sie eine klare Struktur Ihrer liquiden Vermögenswerte:

  • 3ik-Strategie I für die Vermögenswerte, die Sie vielleicht nach drei Jahren schon wieder benötigen
  • 3ik-Strategie II für die Vermögenswerte für den mittelfristigen Bedarf
  • 3ik-Strategie III für den langfristigen Vermögensaufbau

Alle drei Strategien ergänzen sich zu einem Konzept, dessen drei Bausteine Sie jederzeit an veränderte Prioritäten gemäß Ihrem Lebenszyklus anpassen können.

 

Das Ziel für alle 3ik-Strategien ist stets der absolute Wertzuwachs

Alle drei Strategien werden gemäß der Absolut-Return-Denkweise verwaltet. Dies bedeutet: Jede einzelne der drei 3ik-Strategien strebt innerhalb des definierten Zeithorizontes immer einen Wertzuwachs an. Sie unterscheiden sich nur in der Schwankungsbreite und damit in der empfohlenen (Rest-) Anlagedauer.

Ihr 3ik-Depot soll sich nicht „besser als der Index“ entwickeln, sondern möglichst in allen definierten Zeitabschnitten einen absoluten Wertzuwachs erreichen.

 

Jederzeit einfache Anpassung an den Lebenszyklus

Die Gewichtung der drei 3ik-Strategien zueinander kann sich im Lebenszyklus mehrfach ändern:

  • Je länger die verbleibende Restanlagezeit ist, desto höher kann der Anteil der renditeorientierten 3ik-Strategie III in diesem Vermögensmix sein.
  • Je näher die Entnahmezeit rückt, desto höher sollte die Gewichtung der 3ik-Strategien I und II sein.

Damit verfügen Sie über ein Anlagekonzept, mit dem Sie das Schwankungsrisiko durch Umschichtungen zwischen den drei 3ik-Strategien sehr einfach an Ihren Lebenszyklus anpassen können.

 

Sehr bequeme Zusammenarbeit mit Ihrem Vermögensverwalter

Sie als Anleger werden mit dem 3ik nur noch prüfen müssen, welche Teilsummen Sie in den drei Anlagestrategien halten wollen.

  1. Welcher Teil Ihres liquiden Vermögens könnte bereits nach drei Jahren schon wieder benötigt werden?
    Dieser Teil Ihres Vermögens sollte gemäß der 3ik-Strategie I (schwankungsarm) verwaltet werden.
  2. Über welchen Teil Ihres liquiden Vermögens werden Sie voraussichtlich erst nach fünf oder mehr Jahren wieder verfügen wollen? Dieser Teil könnte gemäß der 3ik-Strategie II (mäßige Schwankungen) verwaltet werden.
  3. Welcher Teil Ihres liquiden Vermögens ist für den langfristigen Vermögensaufbau gedacht? Dieser Teil könnte gemäß der 3ik-Strategie III (langfristig hoher Wertzuwachs) aufgebaut werden.

Sie selbst müssen nur noch entscheiden, welcher Teil Ihres Vermögens in der 3ik-Strategie I, II oder III liegen soll. Wir kümmern uns darum, dass jede der drei 3ik-Strategien gemäß Ihrer definierten Zielstellung verwaltet wird.

 

Der Kunde zuerst

Von Ihrem Vermögensverwalter erwarten Sie zu Recht, dass er Ihr Vermögen bewahrt und mehrt. Für seine Leistungen vergüten Sie ihm das vereinbarte Honorar.

Das Der-Kunde-zuerst-Prinzip besagt, dass ein Honorar erst dann fällig wird, wenn wir für Sie als Kunden (zuerst!) einen Vermögenszuwachs erreicht haben. Dieses Prinzip setzen wir um, indem wir die Vergütungsvereinbarung in zwei Bestandteile aufteilen:

  • einen relativen kleinen Teil als Festhonorar. Damit stellen wir in allen Marktlagen den Bürobetrieb sicher.
  • einen (hoffentlich sehr großen) Teil als Beteiligung an dem für Sie erreichten Vermögenszuwachs.

Dies bedeutet: Zuerst erreichen Sie Ihre Anlageziele, dann erhalten wir einen Teil davon als erfolgsabhängige Vergütung. So sitzen wir im selben Boot: Geht es Ihrem Depot gut, erhalten wir eine Beteiligung am Erfolg. Erreichen wir die Ziele nicht, entfällt auch unsere Erfolgsbeteiligung.

 

Lebenslang steuerbegünstigt

Es mag Sie vielleicht überraschen: Auch heute können Sie in Deutschland noch einen erheblichen Teil Ihrer Vermögensreserven steuerfrei wachsen lassen.

Das bedeutet: Der Steuerabzug auf Zinserträge entfällt. Desgleichen entfällt der Abzug auf Dividenenerträge. Auch Veräußerungsgewinne bei Umschichtungen verbleiben steuerfrei bei Ihnen. Dies gilt so lange, bis Sie irgendwann „später“ einmal Auszahlungen aus diesem Teil Ihres Vermögens vornehmen. Dann – und erst dann – wird auf die anteilig in den Auszahlungen enthaltenen Erträge Steuer erhoben.

Die Vermögensteile, die Sie nicht selbst verbrauchen, bleiben damit lebenslang unbesteuert. Bei vorausschauend richtiger Gestaltung können Sie diese Vermögenswerte sogar völlig unbesteuert an die nächste Generation weitergeben.

 

Vermögensübertragung steuergünstig planen

Ihr Vermögen soll vor allem dazu dienen, Ihnen selbst zu jedem beliebigen Zeitpunkt jede gewünschte Liquidität bereitzustellen. Vermutlich werden Sie jedoch Ihren Vermögensstock nicht planmäßig bis zu einem „kalkulierten“ Alter vollständig verbrauchen. Dies führt dazu, dass irgendwann einmal ein Restvermögen an die nächste Generation weitergegeben wird.

Gerne informieren wir Sie im persönlichen Gespräch, wie Sie es erreichen können, für diesen Vermögensteil niemals Einkommen- oder Abgeltungsteuer zu zahlen – auch nicht anlässlich der Weitergabe an Ihre Erben. Damit wächst Ihr liquides Vermögen ohne die jährlich wiederkehrende Belastung durch Steuerabzüge, so dass zunächst einmal für Sie und sodann vielleicht später einmal für Ihre Erben ein höherer Vermögenswert verfügbar ist.

Auch im Bereich der Erbschaftsteuer kann durch vorausschauende Planung eine erhebliche Entlastung erreicht werden.