Editorial der Freitags-Info vom 09.06.2017

Geposted von Bernd Heimburger am

„Meilenstein für die betriebliche Altersvorsorg“ so bezeichnet der Hauptgeschäftsführer des BVI das von der Koalition letzte Woche vorgestellte Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)
Der Entwurf zum BRSG ist das seit langem Beste, was die Politik zum Thema Rente vorgelegt hat, sagt Thomas Richter.

Bis zum heutigen Tag muss in der betrieblichen Altersvorsorge eine Verpflichtung zu Mindestleistungen in Form von Beitragsgarantien eingegangen werden. Der Arbeitgeber haftete bisher für die Höhe der Auszahlungen. Das führte und führt  dazu, dass die Versorgungswerke nur zu einem extrem geringen Teil die bAV-Gelder in wirklich ertragsbringende Anlageformen fließen lassen konnte und kann. Ein Großteil der Anlagemittel muss in Anleihen investiert werden. Garantien kosten Geld. Einem Anbieter von bAV-Produkten blieb bisher gar nichts anderes übrig als fast die gesamten Beiträge in festverzinsliche Wertpapiere anzulegen, um sicher zu gehen, dass am Ende die Garantie eingehalte werden kann.

Im Gesetzentwurf wird jetzt aber sogar ein Garantieverbot vorgeschlagen. Hier gehen zwar die Versicherungen auf die Barrikaden, aber erst das Garantieverbot ermöglicht eine vernünftige Kapitalanlage.

Thomas Richter erläutert in dem Interview, das wir in Deutschland das amerikanische System des Sparplanes 401k brauchen. Dort wird der Bürger am Produktivvermögen beteiligt. Diese steuerbegünstigte Form von Sparplan ist der Hauptgrund warum Amerikaner viel stärker in Aktien oder Aktienfonds investieren, während die Aktienquote bei uns in Deutschland noch unter zehn Prozent liegt.

Der erste Schritt ist mit dem Entwurf zum Betriebsrentenstärkungsgesetz getan. Wir hoffen und erwarten, dass die Entwicklung hier in Deutschland in diese Richtung weitergeht, damit der Bürger in Deutschland nicht weiter auf seine Rolle als Verbraucher und Steuerzahler reduziert wird, sondern stärker am Produktivvermögen beteiligt wird.

Wir wünschen Ihnen ein weiteres schönes Juniwochenende.

Bernd Heimburger
und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.