Editorial der Freitags-Info vom 06.10.2017

Geposted von Bernd Heimburger am

Die letzten Wahlplakate wurden diese Woche von den Laternenpfählen der Republik entfernt. Die Empörung bei rund 88 Prozent der Wähler über das Wahlergebnis der AfD legt sich so langsam. Trotz schwieriger Koalitionsverhandlungen scheint in Berlin der politische Alltag bereits Einzug gehalten zu haben.

Diese Woche war das Topthema eindeutig die Frage nach dem neuen Trainer bei Bayern München als Nachfolger für den entlassenen Carlo Ancelotti. Nun seit gestern wissen wir, dass Jupp Heynckes den wohlverdienten Ruhestand verlässt und sich erneut auf die Münchener Trainerbank setzt zumindest bis zum Saisonende im Mai 2018.

Wie bekomme ich nun wieder die Kurve vom schillernden Fussball zum manchmal etwas zähen und weniger glamourösen Wirtschaftsleben? Es ist für mich die Person des Jupp Heynckes, der im zarten Alter von 72 Jahren erneut einer sehr anspruchsvollen und stressigen Tätigkeit nachgeht. Ich will damit sagen, dass nach meinem Dafürhalten ein Ruhestand mit 67 Jahren über kurz oder lang nichtmehr haltbar sein wird. Die Menschen werden älter und dies sehr oft bei guter Gesundheit. Der Arbeitsmarkt wird langfristig auf die Erfahrung der alten Generation nicht verzichten können. Und viele ältere Menschen werden nicht nur aus finanziellen Zwängen eine längere Lebensarbeitszeit anstreben.

Ganz zu schweigen von den Belastungen für unser Rentensystem, das ohne grundlegende Reformen den demographischen Wandel nicht überleben kann.

Hier komme ich zu einem weiteren zentralen Punkt in der Betrachtung: private finanzielle Vorsorge für das Alter. Kaum eine Anlageform eignet sich besser dafür als ein langfristiger (Aktien) Fonds-Sparplan. Vielleicht ist das kühle Herbstwetter eine gute Gelegenheit bei einer Tasse Tee darüber nachzudenken.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende.

Bernd Heimburger
und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.