Editorial der Freitags-Info vom 08.12.2017

Geposted von Bernd Heimburger am

In den letzten Wochen werden wir immer wieder nach dem Einstiegszeitpunkt für eine Goldinvestition gefragt. Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass Gold in physischer Form oder als Finanzinstrument eine Anlageklasse darstellt, die ein Anleger berücksichtigen sollte, besonders aus Diversifikationsgründen. In den letzten 3 Monaten hat der Goldpreis allerdings den Rückwärtsgang eingelegt. Der Preis entwickelte sich von 1348 $ auf 1248 $ um ca. 100 $ zurück. Ob das aktuelle Niveau der richtige Zeitpunkt für einen Kauf ist bleibt abzuwarten. Einerseits sehen wir Unterstützungsmarken zwischen 1.200 und 1240 $, andererseits steht nächste Woche eine Sitzung der US-amerikanischen Notenbank an, anlässlich dieser erwartet der Markt eine nächste Zinserhöhung. Ob dieser potentielle Zinsschritt weiteren Druck auf den Goldpreis ausüben wird ist offen. Grundsätzlich bedeuten steigende Zinsen eher fallende Edelmetallpreise.

Eine interessante Umfrage des Bankenverbandes von dieser Woche wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. „Die Deutschen sind ihrer Hausbank treu.“ So kann man das Ergebnis bezeichnen. Wenn man den Wohnungswechsel ausklammert, haben nur knapp ein Viertel der befragten Bankkunden die Hausbank wegen Unzufriedenheit oder aus Kostengründen gewechselt.

Wir können diese Umfrage aus dem Blickwinkel des Vermögensverwalters betrachten. Hier bleibt festzuhalten, dass bei Vermögensanlage-Produkten die Hausbank oft kostenintensive, vergleichsweise renditearme Angebote unterbreitet. Sollte sich für Sie diese Frage stellen, steht unser Team gerne zur Unterstützung zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen ein schönes zweites Adventswochenende.

Bernd Heimburger und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

 

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.