Editorial der Freitags-Info vom 12.06.2020

Geposted von Hans Heimburger am

Chinas neue Normalität

China war das erste Land, das mit der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hatte, und ebenfalls das erste Land, das sich erholte. Fabriken, Geschäfte und öffentliche Veranstaltungsorte wurden im März wiedereröffnet noch bevor der Rest der Welt mit den Shut-Downs begann. Nach Angaben des chinesischen National Bureau of Statistics sind sowohl die Industrieproduktion als auch die Exporte im April bereits um 3,9% bzw. 8,2% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Während China als Land insgesamt in der Post-COVID-Welt wieder Fuß fasst, hat es ein dramatisches Umdenken in der Gesellschaft gegeben.

Vorsichtige Verbraucher

Das sichtbarste Zeichen für Chinas „neue Normalität“ ist der Fokus auf Gesundheit und Hygiene, um ein Wiederaufleben von COVID-19 zu verhindern. Auch Wochen nach Aufhebung der Reisebeschränkungen werden Gesichtsmasken und Handschuhe in der Öffentlichkeit, in der Wirtschaft und in Schulen weit verbreitet verwendet. Darüber hinaus werden Fieber-Temperaturen routinemäßig bei jedem genommen und Einzelpersonen müssen ihren „Gesundheitsstatus“ regelmäßig den ganzen Tag über auf mobilen Apps anzeigen. Diese Apps generieren einen Farb-QR-Code (rot, gelb und grün), der bestimmt, ob Personen mit bestätigten COVID-Patienten oder in COVID-Hotspots in Kontakt gekommen sind. Ein grüner Code ermöglicht den Zugang zu öffentlichen Veranstaltungsorten, Gebäuden, Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln, während ein gelber und roter Code die Person zur sofortigen Selbstquarantäne oder Regierungsquarantäne anweist.

Wird dies auch die neue Normalität bei uns?

Die Coronapandemie wird mit Sicherheit auch in Deutschland dauerhafte Veränderungen in unseren täglichen Gewohnheiten etablieren. Maskenpflicht beim Einkauf und in den öffentlichen Verkehrsmitteln wird vermutlich noch lange unser Wegbegleiter sein. Abstandhalten und häufiges Händewaschen sind Bestandteil der neuen Normalität. Vielleicht auch die Rückbesinnung auf manch wesentliche Dinge im Leben und das Bewusstsein, dass nicht jeder „moderne Schnickschnack“ zum persönlichen Glück zwingend notwendig ist.

Mein Kollege, Markus Gies, geht in seinem Beitrag der Frage auf den Grund, was aktuell Prognosen bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung wert sind. Der 3ik-Wochenbericht berichtet über eine erneut aufregende Börsenwoche.

Hans Heimburger und das gesamte Team von Gies & Heimburger wünscht Ihnen ein schönes Wochenende.

Hans Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies & Heimburger GmbH und der CIO (Chief Investment Officer) für die 3ik-Strategiefonds.