Editorial der Freitags-Info vom 15.06.2018

Geposted von Bernd Heimburger am

Für ein Vermögensverwalter, der sich am liebsten mit seinen Kunden und deren Depots beschäftig, ist diese Woche zeitweise bescheiden verlaufen. Stresstest, Risikotragfähigkeit, Betrugs-Risikoanalyse, Betrugs-Präventionsbericht…… Das sind einige der Themen, die wir diese Woche auf dem Schreibtisch hatten, im Auftrag des Wirtschaftsprüfers, der von der Bundesbank eingesetzt wurde, um unsere Gesellschaft zu prüfen. Wie wir oft von unseren Kunden hören, ist diese „Überregulierung“ nicht nur in unserer Branche zu finden. Wir setzten darauf, dass das Pendel auch mal wieder in die andere Richtung ausschlägt und wir den einen oder anderen Neukunden begrüßen können, eben weil er wahr genommen hat, dass die Branche der Vermögensverwalter sehr streng kontrolliert wird und deshalb auch ein gewisses Vertrauen entgegengebracht werden kann.

Trotz aller Unannehmlichkeiten haben einige Teammitglieder sich diese Woche sehr intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, welche Branchen und Themen in den nächsten Monaten interessante Investmentchancen bieten. Wo wir fündig geworden sind, können Sie im heutigen 3ik-Wochenbericht verfolgen.

Einen Blick in die Wirtschaft und ebenfalls einen in die Politik wollen wir heute doch auch vornehmen. Seit die VW-Diesel-Affäre brodelt wird der Daimler-Chef Zetsche nicht müde zu betonen, dass in seinem Unternehmen keinerlei Manipulationen an Fahrzeugen vorgenommen wurden. Man darf gespannt sein, wo die Entwicklung hingeht, nachdem diese Woche 774.000 Daimler-Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen wurden, nachdem das Bundesverkehrsministerium unerlaubte Abschaltvorrichtungen bei mehreren Daimler-Modellen gefunden hat.

Die Bundestagsfraktionen von CDU und CSU stehen seit gestern vor einer gefährlichen Zerreißprobe. Der offene Streit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer über den Schutz der deutschen Grenze gegen Flüchtlinge hat zur neuen Eskalationsstufe geführt. Man darf gespannt sein ob die Fraktionsgemeinschaft wieder zusammen findet, oder ob diese Auseinandersetzung auch zum Test von Merkels Kanzlerschaft wird.

Wir wünschen den Interessierten „Viel Spass beim Fußball“ und allen unseren Lesern ein schönes Wochenende, an dem sich vielleicht einige der oben geschilderten Zusammenhänge in Wohlgefallen auflösen.

Bernd Heimburger
und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.