Editorial der Freitags-Info vom 17.03.2017

Geposted von Bernd Heimburger am

An welchen Börsen in der Welt spielt die Musik im Aktienhandel? Dieser Frage ging die Online-Ausgabe von „Fonds professionell“ in seiner heutigen Ausgabe nach. In einem von der österreichischen Hello Bank erstellten Ranking war ein Trend klar zu erkennen. Die asiatischen Aktienbörsen sind weiter auf dem Vormarsch. Unter den TOP-10 befinden sich inzwischen vier asiatische Börsenplätze. Hier die Rangliste:

Platz 1 NYSE – New York City 17,32 Bill. US$
Platz 2 BATS Global Markets, Lenaxa, USA 13,68 Bill. US$
Platz 3 Shenzhen Stock Exchange, China 11,61 Bill.  US$
Platz 4 Nasdaq, Tech.Böse New York 11,07 Bill. US$
Platz 5 Shanghai Stock Exchange, China 7,49 Bill. US$
Platz 6 Japan Exchange Group, Tokio 4,62 Bill. US$
Platz 7 BATS Chi-X Europe, London 2,64 Bill. US$
Platz 8 LSE Group, London 2,29 Bill. US$
Platz 9 Euronext, Amsterdam 1,77 Bill. US$
Platz 10 Korea Exchange, Seoul, Südkorea 1,70 Bill. US$

Die Deutsche Börse ist inzwischen aus den Top-10 herausgefallen und belegt mit 1,31 Bill. US$ noch Platz 12.

Das Fondsmanagement eines innovativen China-Fonds berichtet, dass seit 5 Jahren China auf Platz 2 der Fortune 500 Liste, bei der Anzahl der  umsatzstärksten Unternehmen steht. Hunderte von chinesischen Firmen wie beispielsweise Lenovo, Huawei und Haier sollen in den nächsten Jahren auf globaler Ebene konkurrieren.

Gemäß einem Artikel der Börsenzeitung erwartet die US-Bank Morgan Stanley dass China zum Hocheinkommensland wird und der Konsum in den nächsten Jahren weiter deutlich steigen wird.

Wir wünschen Ihnen ein schönes, frühlingshaftes Wochenende.

Bernd Heimburger
und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.