Editorial der Freitags-Info vom 17.08.2018

Geposted von Bernd Heimburger am

Bisher galt Frankfurt als „Finanz-Hauptstadt“ Deutschlands. In dieser Woche hat sich nun dieser Titel in den Süden der Republik verschoben. Galt bisher München als heimliche Hauptstadt in Bezug auf Fußball und Buchverlage, hat diese Woche der Spezialist für Zahlungssysteme WIRECARD den alten Banken in Frankfurt den Rang abgelaufen. Am Dienstag war an der Börse das Fintech-Unternehmen mehr wert als die Deutsche Bank. Damit wird München bald im DAX mit drei Finanzwerten vertreten sein, Allianz, Munich Re und eben Wirecard die gestern mit einem Allzeithoch von 178 Euro glänzten und mit einer Börsenkapitalisierung von > 21 Mrd. an der Börse höher bewertet sind als die Deutsche Bank mit < 21. Mrd.. Frankfurt ist dann nur noch mit Deutsche Bank und Deutsche Börse vertreten, der Commerzbank droht der Abstieg aus dem DAX.

Ein weiteres Thema, was diese Woche vom BVI aufgegriffen wurde ist das Ansparen mit kleinen Beträgen. Unter der Überschrift „Kleinvieh macht auch Mist“ veröffentlicht der Verband einen Beitrag in der Kategorie Finanzwissen für alle.

Wir wünschen Ihnen ein weiteres schönes Sommerwochenende.

Bernd Heimburger
und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.