Editorial der Freitags-Info vom 31.08.2018

Geposted von Bernd Heimburger am

Das Handelsblatt veranstaltet diese Woche den vielbeachteten „Bankengipfel 2018“ Bundesfinanzminister Olaf Scholz warnt dort bei seiner Rede vor einem ungeordneten Brexit, die Finanzbranche diskutiert daraufhin die möglichen Folgen. Einen weiteren bemerkenswerten Vortrag konnten die Teilnehmer des Gipfels vom ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank und heutigem Verwaltungsratspräsident der Schweizer UBS –Axel Weber -verfolgen. Er beleuchtete das Thema „nachhaltige Vermögensanlage“. Er berichtete aus der UBS, dass besonders die Generation der Erben, die zwanzig bis vierzig-jährigen das Thema ESG (Umwelt-,Sozial-, und Governance-Aspekte) immer stärker bei der Kapitalanlage nachfragen. Damit ist dieser Bereich der am stärksten wachsende Sektor beim Thema Kapitalanlage. Heute müssen ESG-Faktoren in die Investitions- und Anlageprozesse integriert werden und nicht nur wie bisher einige wenige Ausschlusskriterien herangezogen werden. Weber forderte die Banken auf, sich stärker mit dem Thema auseinander zu setzten, um den Willen der Kunden, eine generationsübergreifende Anlagepolitik zu betreiben, besser umsetzten zu können.
Wir als Vermögensverwalter stellen auch fest, dass Antworten zu diesem Thema immer stärker von unseren Kunden erwartet werden. Inzwischen können wir feststellen, dass Vermögensverwaltung mit „Nachhaltigkeitsvorgaben“ die Ergebnisse der traditionellen Vermögensanlage übertreffen können.

Der zweite große Komplex, der das HB heute beschäftigt ist ein Quantensprung der Digitalisierung, eine bevorstehende Netz-Revolution, wie der neue Mobilfunkstandard 5G genannt wird. Im Frühjahr 2019 wird die Bundesnetzagentur, wie die Regulierungsbehörde heute heißt, die Versteigerung der 5G Frequenzen für Deutschland durchführen.
Bei der letzten Mobilfunk-Versteigerung des Standards UMTS, im Jahr 2000, erzielte der Bund 50,8 Mrd. Euro von den damaligen Netzbetreibern Telekom, Vodafone, E-Plus und anderen. Das große Geschäft machten damals aber andere. Die Einführung von UMTS ermöglichte Firmen wie Apple und Samsung, aus dem einfachen Mobiltelefon, die heutigen i-phons und Smartphones  zu entwickeln und damit sagenhafte Gewinne zu erwirtschaften.  Mit der Einführung von 5G werden noch deutlich größere Technologie-Sprünge kommen. Übertragung von riesigen Datenmengen in Millisekunden ist der große Fortschritt, der mit dem neuen Standard möglich sein wird. Cloud-Lösungen, autonomes Fahren, Datenübertragung in Quasi-Echtzeit und die Vernetzung von Maschinen, die ohne Zeitverzögerung gesteuert werden sind einige Stichworte zu dieser Entwicklung. Gemäß einigen Fachleuten wird sich für Deutschland auch mit dieser Einführung die Frage beantworten, ob damit auch der digitale Rückstand aufgeholt werden kann.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames, erstes September-Wochenende.

Bernd Heimburger
und das gesamte Team der Gies & Heimburger GmbH

Bernd Heimburger ist Gesellschafter und Geschäftsführer der Gies und Heimburger GmbH und leitet die Niederlassung in Bad Krozingen.